0 Daumen
173 Aufrufe

Aufgabe:

Hier geht es um Enzyme im Zwölffingerdarm und im Magen. Wenn man etwas isst, kommt das Essen zum Magen und dann zum Zwölffingerdarm.

Die Frage ist, ob diese Aussage richtig oder falsch:

1 - Trypsin kann am Zwölffingerdarm nicht mehr optimal arbeiten.
2 - Pepsin kann am Magen nicht mehr optimal arbeiten.

Gleiche Frage aber aber es wird umgeformt.

*Enzyme; Magensaft (dh. Pepsin: PH~2) schüttelt in Zwölffingerdarm ein (Arbeitsbereich vom Trypsin: PH~8)
• Trypsin wird nicht optimal arbeiten.
• Pepsin wird nicht optimal arbeiten.

blob.png

von

2 Antworten

0 Daumen

Genau, Enzyme haben ein pH-Optimum. D.h. es gibt einen pH-Wert, bei welchem das Enzym optimal arbeiten kann. Pepsin, im Magen vorkommend, hat ein sehr niedriges pH-Optimum und die Wirkweise des Enzyms ist in einer Umgebung die basischer als der Magensaft ist, eingeschränkt.

Bei Pepsin funktioniert das analog.

Grüße,

Connor

von
0 Daumen

Hallo die erste Aussage ist richtige da trypsin basisch ist und die Säure des Magen nicht verträgt und übersäuert

Die Säure denaturiert (zerstört) das Enzym


Pepsin ist ein Enzym des Magens und hat ein ph Optimum bei 3-4 ist also sauer

Es geht also nicht kaputt und kann weiterhin arbeiten

( A) stimmt also

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community