0 Daumen
174 Aufrufe

6e)  Mord als kollektive Tat – Die Frage der Schuld
Mord als kollektive Tat
„Kollektiv“ – Was ist das? Worin drückt es sich aus?
Definition Kollektivschuld
Wie lassen sich Begriffe wie „Einzelperson“, „Charakter“, „Persönlichkeit“, „Meinung“ mit dem Begriff „Kollektiv“ vereinbaren?
Wie unterscheidet sich der Ausgang der Geschichte, wenn ein Einzelner der Mörder von Alfred Ill wäre?
Welche Folge hat ein Mord als kollektive Tat?
Definition: Kollektivschuld bedeutet, dass die Schuld für eine Tat nicht dem einzelnen Täter (oder Tätern) zugeordnet wird, sondern einem Kollektiv, allen Angehörigen seiner Gruppe, z. B. seiner Familie, seines Volkes oder seiner Organisation.                           Wikipedia
Einzelne Komponenten benennen lassen: Welche einzelnen Personen tragen die Schuld?
Claire Z. als Auftraggeberin
Turner als eigentlicher Ausführender der Tat
Das Dorf → auf welche Art und Weise macht sich das Dorf schuldig?
Warum Kollektivtat? Schuldigwerden der Güllener durch Verrat, Käuflichkeit, Fixierung auf Geld.

Antwort:Kollektiv bezieht sich auf eine Gruppe von Menschen, den gemeinsame Merkmale teilen. Kollektivschuld bedeutet, dass der Schuld einer Tat nicht einen Einzelnen, sondern der gesamten Gruppe zugeschrieben wird. Im Fall des Mords an Alfred Ill hätten Claire Z. als Auftraggeberin, Turner als Ausführender und das Dorf selbst Schuld. Das Dorf macht sich schuldig durch Verrat, Käuflichkeit und eine Fixierung auf Geld. Die Kollektivtat betont die Verantwortung und Mitschuld der Gemeinschaft und kann zu inneren Konflikten, Schuldgefühlen und Veränderungen in den Beziehungen führen.

von

Huhu,

was ist nun Deine Frage? Geht es um den Begriff "Kollektiv"? Den kann man auch als "Gruppe" verstehen. Hilft das schon weiter?


Grüße

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community