+1 Daumen
408 Aufrufe

Ich soll sagen wieso die Rückkreuzung auch als Testkreuzung genannt wird.

Geht mein Satz:

1. Die Rückkreuzung wird auch als Testkreuzung genannt, weil getestet wird, ob das Individum dominant mischerbig ist.

2. Ich verstehe leider nicht was ein intermediäre Erbgang ist. Wir haben uns aufgeschrieben:

Der intermeidäre Erbgang ist eine Mischung aus den gegreuzten Individiumen. Die Nachkommen sind uniform und im 1:2:1....

Verstehe trotzdem nichts.

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

1: Der erste Satz ist korrekt und beschreibt die Funktion der Rückkreuzung in der Genetik.

2: Der intermediäre Erbgang beschreibt eine spezielle Form der Vererbung, bei der die Merkmale der beiden Elternteile in einer bestimmten Verhältnisstellung zueinander vererbt werden. Im Falle des 1:2:1 Verhältnisses bedeutet das, dass ein Viertel der Nachkommen das reine Merkmal des einen Elternteils, ein halbes Viertel das reine Merkmal des anderen Elternteils und ein Viertel eine Kombination aus beiden Merkmalen aufweist.

Avatar von 1,0 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community