0 Daumen
406 Aufrufe

Geschichte:

1. Wie verändern die Nationalsozialisten Schule und Lehrpläne?

2. Welche Eigenschaften sollen Jugendliche in der Schule erwerben? Notiere in Stichworten.

3. Welche Aufgaben und Ziele hat die Schule im Nationalsozialismus

4. Was meint Hitler mit der Aussage „… und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben“?

5. Betrachte die Materialien zum Alltag in der HJ. Was fällt dir auf?

6. Zum Programm der HJ gehören Schießen, Funken und Geländespiele. Welchem Ziel dienen diese Übungen?

7. „Jugend dient dem Führer“ – Welche Ziele verbindet Hitler mit seiner Erziehung? Kreuze an und formuliere eine eigene Aussage.

Selbstständigkeit  Opferbereitschaft   Kritikfähigkeit

von

Warum schlägst du nicht einfach mal dein Geschichtsbuch auf oder googlest im Internet ?

......genau! Und stellst EINE konkrete Frage, wenn du etwas nicht verstanden hast.

1 Antwort

0 Daumen

1: Die Nationalsozialisten veränderten die Schule und die Lehrpläne, um sie an ihre Ideologie und Propaganda anzupassen. Die Inhalte waren auf den Aufbau eines "neuen Menschen" und die Stärkung des Nationalsozialismus ausgerichtet.

2: Die Jugendlichen sollten in der Schule unter anderem Eigenschaften wie blinden Gehorsam, Nationalstolz und den Glauben an die Überlegenheit der "arischen Rasse" erwerben.

3: Die Schule hatte im Nationalsozialismus die Aufgabe, die Jugendlichen zu ideologisch treuen Bürgern zu erziehen und sie auf ihre spätere Rolle als Mitglieder der Gesellschaft vorzubereiten.

4: Mit dieser Aussage meint Hitler, dass die Jugendlichen, die in der Schule unter dem Einfluss des Nationalsozialismus aufwachsen, ihr Leben lang nicht mehr frei denken und handeln werden, sondern stattdessen den nationalsozialistischen Werten und Vorstellungen verpflichtet sein werden.

5: Aus den Materialien zum Alltag in der Hitlerjugend (HJ) kann man erkennen, dass die HJ ein sehr wichtiger Teil im Leben der Jugendlichen war und dass viele Aktivitäten, wie zum Beispiel Lager, Wanderungen und Sport, organisiert wurden. Die HJ diente auch dazu, die Jugendlichen von ihren Familien zu isolieren und sie stärker unter dem Einfluss des Nationalsozialismus zu bringen.

6: Die Übungen mit Schießen, Funken und Geländespiele sollten dazu beitragen, die Jugendlichen für den Krieg und den Militärdienst zu rüsten und ihnen militärische Fähigkeiten beizubringen.

7: Hitler verbindet mit seiner Erziehung der Jugend das Ziel, sie zu ideologisch treuen, opferbereiten und kritiklosen Anhängern seiner Ideologie zu machen. Die Aussage "Jugend dient dem Führer" zeigt deutlich, dass Hitler die Jugend für seine politischen Ziele nutzen wollte. Eine eigene Aussage könnte zum Beispiel sein: "Hitler verfolgte das Ziel, die Jugend zu seinen Instrumenten im Aufbau einer nationalsozialistischen Gesellschaft zu machen."

von 1,0 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community