0 Daumen
36 Aufrufe

Grundlagen der Volkswirtschaftslehre Präferenz und Entscheidung


Aufgabe 2.2
Was einzelne Güter betrifft sind Geschmäcker und die mit ihnen verbundenen Präferenzen ver- schieden. Neo, Korbinian und Erich konsumieren Bier (xB) und Zitronenlimonade (xZ).
• Erich verfügt über monotone und streng konvexe Präferenzen. In seinem aktuellen Güter- bündel ist er bereit, für eine Einheit Bier auf 3 Einheiten Zitronenlimonade zu verzichten (d.h.: 3 Einheiten von xZ haben für ihn denselben Nutzen wie eine Einheit von xB.)
• Auch Neo verfügt über monotone Präferenzen, der Absolutwert seiner Grenzrate der Sub- stitution beträgt konstant 3.
• Korbinian trinkt gerne Radler. Er mischt immer einen Teil Zitronenlimonade mit 2 Teilen Bier.
a) Erläutern Sie die drei Fälle anhand einer genauen Grafik. Skizzieren Sie dabei die Indiffe- renzkurve (tragen Sie Bier auf der horizontalen und Zitronenlimonade auf der vertikalen Achse auf).
b) Es seien die Marktpreise für Bier und Zitronenlimonade mit pB = pZ = 3 gegeben. Wird Erich angesichts der Preise sein Güterbündel umschichten? Wie wird Neo sein optimales Güterbündel gestalten? Wie sieht Korbinian’s optimales Güterbündel aus?
1
c) Wie reagieren Erich, Neo und Korbinian auf eine Preiserhöhung der Zitronenlimonade (xZ ) um eine Einheit auf pz = 4?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Um Ihre Fragen zur Volkswirtschaftslehre zu beantworten, beginnen wir mit den theoretischen Grundlagen, gefolgt von einer grafischen Darstellung der verschiedenen Präferenzen und analysieren dann das Konsumverhalten der Personen unter gegebenen Marktpreisen und Preisänderungen.

a) Grafische Darstellung der Indifferenzkurven

1. **Erich**: Erich hat monotone und streng konvexe Präferenzen. Monotone Präferenzen bedeuten, dass mehr von jedem Gut immer besser ist. Die strenge Konvexität der Indifferenzkurven impliziert, dass Erich Diversifikation bevorzugt und die Kurven eine typisch gewölbte Form haben. Erich ist bereit, für eine Einheit Bier auf 3 Einheiten Zitronenlimonade zu verzichten, was die Steigung der Indifferenzkurve an diesem Punkt bestimmt (-3).

2. **Neo**: Neo hat monotone Präferenzen, aber im Unterschied zu Erich eine konstante Grenzrate der Substitution von 3. Das bedeutet, seine Indifferenzkurven sind Geraden mit der Steigung -3, was darauf hindeutet, dass er zwischen Bier und Zitronenlimonade immer im gleichen Verhältnis tauscht, unabhängig von der Menge, die er konsumiert.

3. **Korbinian**: Korbinian konsumiert Radler, eine Mischung aus einem Teil Zitronenlimonade und zwei Teilen Bier. Seine Konsumpräferenz ist fixiert; er mischt immer im Verhältnis 1:2. Die grafische Darstellung dieser Präferenz ist eine Gerade durch den Ursprung mit der Steigung -0,5.


b) Marktpreise und optimale Güterbündel

Die Preise für Bier (pB) und Zitronenlimonade (pZ) sind beide 3. Unter diesen Bedingungen:

- **Erich**: Da Erich bereit ist, 3 Einheiten Zitronenlimonade für eine Einheit Bier zu tauschen und beide Güter denselben Preis haben, befindet er sich im Gleichgewicht und wird sein Güterbündel nicht umschichten. Seine MRS entspricht dem Preisverhältnis.

- **Neo**: Neo's optimales Güterbündel wird ebenfalls durch das Preisverhältnis bestimmt. Da die MRS von Neo immer konstant bei 3 liegt, was dem Preisverhältnis entspricht, wird er sein Güterbündel so gestalten, dass es diesem Verhältnis entspricht.

- **Korbinian**: Korbinian wird weiterhin sein Radler im Verhältnis 1:2 konsumieren. Bei gleichen Preisen und dieser festen Mischung erreicht er sein Konsumoptimum.


c) Reaktion auf Preiserhöhung der Zitronenlimonade

Wenn der Preis von Zitronenlimonade auf 4 steigt, während der Preis von Bier bei 3 bleibt:

- **Erich**: Er wird weniger Zitronenlimonade konsumieren, da der Preis jetzt höher ist als der relative Nutzen, den er aus der Limonade im Vergleich zum Bier zieht. Er könnte mehr Bier im Vergleich zur Zitronenlimonade konsumieren, um seinen Nutzen zu maximieren.

- **Neo**: Neo's MRS von 3 bleibt konstant, aber das neue Preisverhältnis ist nicht mehr gleich seiner MRS. Er wird seine Nachfrage nach Zitronenlimonade reduzieren, da sie relativ teurer geworden ist.

- **Korbinian**: Trotz der Preisänderung wird Korbinian wahrscheinlich weiterhin sein Radler im festen Mischungsverhältnis konsumieren, da dies seine starre Präferenz widerspiegelt. Jedoch könnte die Gesamtmenge des Konsums beeinflusst werden, falls sein Budget begrenzt ist.

Zur grafischen Darstellung dieser Präferenzen und Indifferenzkurven werde ich nun ein Bild erstellen, das die unterschiedlichen Indifferenzkurven von Erich, Neo und Korbinian zeigt.

blob.png

Hier ist die grafische Darstellung der Indifferenzkurven für Erich, Neo und Korbinian, die ihre Präferenzen für Bier und Zitronenlimonade illustriert. Sie können die Unterschiede in den Formen und Steigungen ihrer Kurven erkennen, die ihre spezifischen Konsumpräferenzen widerspiegeln.

Avatar vor von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community