0 Daumen
71 Aufrufe

Fragen zum Video:

Könnt ihr biite meine Antworten auf die Fragen kontrollieren?

1. Wodurch veränderte sich die Lebenswelt der Menschen in Europa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts?
Damals änderte sich die Lebenswelt für die meisten Europäer dramatisch. Durch die Evolutionstheorie, durch die Art und Weise, wie man Wissenschaft Betrieb. Dadurch, dass der Einfluss der Kirche stark zurückging. Durch de Industrialisierung, die Verstädterung. Dadurch, dass die Arbeiter in schlimmen Verhältnissen leben mussten und ausgebeutet wurden. Durch die Verarmung vieler Menschen, durch den Aufstieg des Bürgertums.

2. Was war in der Literatur nun wichtig, im Gegensatz zur Romantik?
Angesagt war die harte Wirklichkeit.

3. Worauf konzentriert man sich bei der Darstellung der Wirklichkeit?

Es geht nicht darum, die schreckliche Wirklichkeit schonungslos darzustellen. Man konzentriert sich auf das Ideal, auf die Wahrheit, die in den Dingen liegt.

4. Womit vergleicht Theodor Fontane einen Künstler? Was muss der Künstler tun?

Theodor Fontane sagt: „Der Dichter ist wie ein Bildhauer“, der aus einem Block Marmor etwas herausarbeitet“. Das Kunstwerk steckt sozusagen im Marmorblock drin. Es ist also nicht damit getan, dass der Künstler hingeht, den Marmor anschaut und ihn dann beschreib, so: Kalt, glatt, kantig, und so weiter. Er muss das herausholen, was drinsteckt. Aber er tut das, indem er das Material ganz genau ansieht, also es realistisch betrachtet.

5. Was entwirft ein realistischer Autor? Wie soll eine Geschichte geschrieben sein?
Der realistische Autor entwirft ein stimmiges, schlüssiges Bild von der Welt. Die Geschichte soll so geschrieben sein, wie sie sich wahrscheinlich ereignen würde. Das Geschehe sollte glaubwürdig sein.

6. Was spiegelt sich gegenseitig wider?
Das Innere und das Äußere spiegeln sich wider.

7. Wem gegenüber grenzt sich das Bürgertum ab?
Der Bezugsrahmen ist die bürgerliche Gesellschaft. Es geht vor allem auch um gesellschaftliche Verhältnisse. Das Bildungsbürgertum grenzt sich ab vom Adel und auch dem Proletariat, also den Arbeitern.

8. Wie wird Kritik geäußert, wenn sie geäußert wird?
Zum Beispiel mit Ironie und Humor. Kritik humorvoll zu verpacken, das ist eine bewährte Sache. Aber wenn sich die Welt nicht ändern will, dann schlägt der Humor er um in Sarkasmus, also in ätzende Kritik, die schon nicht mehr lustig ist und dann wird man pessimistisch.

9. Was lässt sich über die Sprache des Realismus sagen und warum ist das so?
Die Sprache ist nicht kompliziert, sondern klar und schlicht. Das ist wichtig, denn der Leser soll unmittelbar teilhaben können.

von

Deine "Antworten" sind simple 1:1 Kopien des Videotextes. Was soll das ?

Abgesehen davon warte ich immer noch auf eine Reaktion bezüglich meiner Nachfragen:

https://www.helplounge.de/540/italienisch-furto-a-venezia-domande-e-risposte

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community