0 Daumen
64 Aufrufe

Hallo, im Abitur gibt es soweit ich das sehe 4 Aufgabenstellungen: Zusammenfassung, Analyse (möglicherweise mit Vergleich zwischen zwei Werken), Erörterung und Kreatives Schreiben.

Bei der Analyse und Erörterung gibt es natürlich eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss.

Beim kreativen Schreiben gibt es keine feste Form, da es ja auf die Textsorte ankommt.

Und bei den Zusammenfassungen bzw. Inhaltsangaben habe ich folgendes Problem: Ich verstehe nicht, ob man hier einen Schlussteil braucht (?) Manche Quellen die ich finde sagen man braucht keinen Schluss, da es nichts bringt das Zusammengefasste noch einmal zusammen zu fassen und andere Quellen sagen, man muss auf jeden Fall noch einen Schluss hinten dran packen.

Wie schreibt ihr normalerweise eine Inhaltsangabe?

von

3 Antworten

0 Daumen

Kann man machen wie man will. Man kann im letzten Satz der Inhaltsangabe z.B, schreiben :

- Zuletzt wird.... Erläutert....

- am Ende...

-Zum Schluss...

von
0 Daumen

Man sollte auch in der Zusammenfassung klarstellen, zu welchen Ergebnissen man gekommen ist - und das ist m.A.n. das, was du "Schluß" nennst. Das hat mit "das Zusammengefasste zusammenfassen" nichts zu tun...

von
0 Daumen

Mhh da ich das Abitur 2017 gemacht habe nehme ich als Beispiel mein gewähltes Thema:

Thema:

"Interpretation einer Textstelle aus Max Frischs „Homo faber“. Daran schließt sich eine vergleichende Betrachtung von Max Frischs Roman mit Georg Büchners Drama „Dantons Tod“ an. (Untersucht werden sollten die Selbstbilder von Walter Faber und Georg Danton.)" aus Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Ich habe eine kurze Inhaltsangabe geschrieben (1 1/2 Seiten waren das glaube ich → habe aber eine große Schrift). In der Inhaltsangabe hab ich einfach kurz zusammengefasst, was man eben an Vorwissen braucht um die Textstelle verstehen zu können. Im Hauptteil bin ich näher auf die Textstelle eingegangen. Habe diese interpretiert etc. und anschließend habe ich am Ende einen Vergleich zwischen den beiden Werken gemacht.

Ist natürlich immer Aufgabenspezifisch, wie man das gestaltet. Habe dafür damals 10 Punkte glaube ich bekommen.

Kleiner Tipp:

würde die Finger vom Essay (kreatives Schreiben) weg lassen. Die Notengebung beim Kreativen Schreiben ist wirklich abhängig vom jeweiligen Prüfer. Meistens schaut sich dann ein 3. Prüfer an und dann biste halt dezent am ..

:D;) LG

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community