0 Daumen
244 Aufrufe

Hallo, bin drucheinander

das Buch sagt : zuerst temporal, dann kausal, dann modal, dann lokal. Aber dieser Satz( unten BIld 2






blob.png

Warum geht nicht nach diesem Reihenfolge warum?( sehe Bild 2 ) unten.

Erste Satz soll so lauten: er hat mir zum Geburtstag( temporal) netterweise ( kausal)gratuliert

Ziwte Satz soll so lauten:

dieses Jahr im Sommer ( temporal) mache ich glĂŒcklicherweise( kausal) Urlaub
Stimmt meine Korrektur fĂŒr das Buch?




BIld 2:


blob.png

Text erkannt:

2 1.Ich muss impNartezimmer immer sehr lange auf den Arz/ warten. 2. Ich habe mich oft daruber geĂ€rgert. 9. Ich fĂŒrchte mich dann die ganze Zeit vor dem Arztbes lch. 4. Dieses Mal war der Arzt glicklicherweise sehrieundlich zu mir. 5. Er hat mir netterweise zum Geburtstag gratuliert. 6. Er hat also daran gedacht.
3. 1.SkI/Motorrad/Schlittschuh/Fahrrad fahren 2. Theater/Klavier/Fußball/Karten /Musik spielen 3. Russisch / Französisch/Schwedisch sprechen 4. Tango / Russisch/Klavier / Französisch/Schwedisch lernen 5. Musik / Radio hören 6. Urlaub/Hausarbeit/Musik/Hausaufgaben/Pause machen
4 1 Dieses Jahr mache ich glĂŒcklicherweise im Sommer Urlaub.(oder: GlĂŒcklicherweise machen wir dieses Jahr im Sommer Urlaub.) 2. Wir buchen den Urlaub dieses Jahr im Internet. (oder: Wir buchen dieses Jahr den Urlaub im Internet.) 3. Er hört am Nachmittag immer im BĂŒro Radio. (oder: Er hört immer am Nachmittag im BĂŒro Radio.) 4. Er schaltet das Radio nachmittags im BĂŒro ein. (oder: Er schaltet nachmittags das Radio im BĂŒro ein.) 5. Sie spielt seit drei Jahren in der Oper Cello, 6. Sie kauft das Cello ĂŒbermorgen in diesem GeschĂ€ft. (oder: Sie kauft ĂŒbermorgen das Cello in diesem GeschĂ€ft.) 7. Ich möchte nĂ€chstes Jahr unbedingt Judo lernen. 8. Er hat schon gegen Bobby Fischer Schach gespielt. 9. Sie spricht schon mit zehn Jahren

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hi,


da steht, dass das normalerweise der Fall ist. Nicht immer.


Beim ersten Satz kann man beides sagen. Das hat aber dann eine unterschiedliche Bedeutung. Zumindest fĂŒr mich.

So wie es im Buch steht, kann man es so verstehen "Voll cool, er wusste dass ich Geburtstag habe und obwohl wir uns nicht kennen, hat er mir gratuliert.

So wie es bei Dir steht: Kann man das vielleicht auch so verstehen, oder etwas abfÀlliger "Oh wir verstehen uns eigentlich nicht und er hat sich erbarmt mir zu gratulieren".


Wenn Du nicht gerade letzteres sagen willst, klingt ersteres flĂŒssiger.


Auch hier Àndert sich die Bedeutung:

Im Buch: Normal macht er Urlaub im Winter, dieses Jahr aber im Sommer.

Bei Dir: Ergibt nicht so viel Sinn. Dass im Sommer Urlaub gemacht ist, steht nicht heraus wie im Buch der Fall.


Hiflt das weiter?

GrĂŒĂŸe

von

Zu 1---> Lehrer sagt : die Regel ist so: temporal, dann kausal, dann modal, dann lokal.
Also der Satz sol so---> Er hat mir zum Geburtstag netterweise gratuliert.
Und er hat , wenn wir eine Sache betonen möchten, Beispiel--> die Modal, dann können wir mit diesem Modal anfangen, also so----> netterweise hat er mir zum Geburtstag gratuliert.
Das weiß ich schon. Aber wenn ich keine Sache betonen( modal oder lokal ) dann lĂ€uft die normale Regel, also so---> Er hat mir zum Geburtstag netterweise gratuliert.
Aber warum sagt er---> Er hat mir netterweise zum Geburtstag gratuliert.? Ich meine das ist kein Betonen, oder? Wen betonen, dann soll ( netteweseise) am Anfang kommen, also so----> netterweise hat er mir zum Geburtstag gratuliert..

FĂŒr mich klingen alle drei Varianten in Ordnung. Alle sagen das gleiche aus.

Die zweite Variante (vom Buch) klingt am besten.

Deine Variante hat meiner Meinung nach die Betonung auf "netterweise" und kann man wie in Variante vom Buch verstehen oder eben das sarkastische.


Und stimmt, die dritte Variante mit "netterweise" am Anfang, wĂŒrde ich auch als betont sehen. Ohne den Sarkasmus.

Ehrlich verstehe nicht. Das Buch sagt : temporal, dann kausal, dann modal, dann lokal.
Also der Satz sol so---> Er hat mir zum Geburtstag netterweise gratuliert.

stimmt?

Es sei denn ich möcht modal oder lokal betonen, dann bringe diese modal oder lokal am Anfang: das Buch möchte gier modal betonen. Das geht so--->  netterweise hat Er mir zum Geburtstag gratuliert.

So haben wir gelernt. Aber das Buch stellt der Satz normal , OHNE Betonung, sonst wĂ€re ( netterweise) Am Anfang, deshalb soll dann der Satz nach der Regle sein, also so---->Er hat mir zum Geburtstag netterweise gratuliert.( temporal, dann kausal, dann modal). Hast du mich verstanden`?

Ja, ich glaube ich konnte Dir schon folgen.

Aber wie gesagt. Im Buch steht "Normalerweise". Die Reihenfolge kann also unter UmstÀnden eine andere sein. Besonderns wenn etwas "betont" wird, wie ebenfalls bei Dir im Buch steht.

Da wird auch nicht verlangt, dass das betonte unbedingt am Anfang stehen muss.


Die unterschiedlichen Interpretation hab ich versucht darzulegen. Das kommt natĂŒrlich auch etwas auf den Kontext an.

Also du glaubst, das Buch betont auch modal hier---> netterweise,ber er stellt diese modal nicht am Anfang? Ich dachte, MUSS am Anfang stehen.

Das bedeutet ich kann beim Spreche so sagen:Er hat mir netterweise (( hier betone dieses Wort → netterweise , also spreche spreche lauter aus , stimmt))zum Geburtstag gratuliert.

Wenn Du es ohne Betonung sagst, dann ist das einfach ein Satz und das "netterweise" ist nett gemeint.

Wenn Du es betonst und beispielsweise lauter wirst, dann signalisierst Du dem gegenĂŒber "Damit habe ich nicht gerechnet".



Das Buch hat hier glaub ich keine Betonung im Sinn. Das ist einfach ein Satz ohne spezielle Betonung. Allerdings kann es sein, dass der Autor das so ausgesprochen hÀtte wie Du und dann die Bedeutung leicht verÀndert hÀtte. Das wissen wir nicht und ist aber auch nicht wichtig.


Und Du hattest ja auch recht, dass man das gerne voran stellen kann. Dann wird das "Netterweise" ja auch betont.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community