0 Daumen
64 Aufrufe

Was bedeutet Verlusterfahrungen und was sind das zum Beispiel?

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo Lisa,

Erleben der unfreiwilligen Einbuße einer Sache oder einer Person, die einhergeht mit einem erhöhten Risiko für depressive Syndrome, u. U. Suizidalität.
Eine Verlusterfahrung (Verlusterlebnis) wird von den Betroffenen in der Regel als schmerzhaft empfunden und ist häufig Auslöser von Angst und Depression sowie Trauer- oder Stressreaktionen.

Kinder können Verlusterlebnisse (z. B. Verlust der Eltern durch Trennung oder Tod) häufig nicht hinreichend verarbeiten, weil die mit dem Verlust verbundene Gesamtsituation (Scheidung der Eltern, dauernde Konflikte, keine zuverlässige Bezugsperson) dies nicht ermöglicht, sondern als zusätzlich belastend erlebt wird. Bei weiteren Verlusterfahrungen im späteren Leben besteht eine erhöhte Verletzbarkeit und Anfälligkeit für psychische Probleme.

Verlusterfahrungen werden nicht nur von den unmittelbar betroffenen Personen selbst erlebt, sondern auch von ihrem sozialen Netz, insbesondere den Kindern.

Vorkommen:

- Krankheit
- Trennung, Scheidung (z. B. vom Partner, der Eltern)
- Tod einer nahestehenden Person (z. B. des Kindes, des Lebenspartners)
- Migration
- Arbeitslosigkeit
- u. a.

Quelle: https://www.pschyrembel.de/Verlusterfahrung/T002F

Gruß Wolfgang

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Helplounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community